Sommer in der Stadt (Teil II) München und Berlin

Wenn man in der Stadt in der man seit 36 Jahren lebt eine Stadtführung macht, kann man immer noch neue Ecken entdecken. Natürlich waren auch Orte dabei die man kennt, wie der Hofgarten und viele andere, aber selbst da gab es interessante Anekdoten oder Hinweise die man neu erfährt. Sowie den neu gestalteten Kabinettsgarten hinter der Allerheiligenkirche oder eine wunderschönes altes Treppenhaus im Nebenhaus der Augustiner Gaststätte mitten in der Neuhauser Straße. Auch die Königsgruft in der Michaelskirche mit dem Grabmal König Ludwigs II. hatte ich bisher noch nicht besucht. Es lohnt sich wirklich mal als Tourist in der eigenen Stadt umherzuwandern und eine Stadtführung zu machen.


Nach der Event-Sommerpause, in der gefühlt nichts los war und alle am Mittelmeer waren, fand das erste größere Event im Kaufhaus Oberpollinger statt. Es wurde das neu gestaltete Erdgeschoss eröffnet mit Abteilung aller großer Modehäuser wie Gucci, Prada, Valentino und viele andere. Es war ein tolles Fest mit vielen Köstlichkeiten und vielen Prominenten.


Eine Ausstellung eines Münchner Freundes, Simon Lohmeyer, nahm ich zum Anlaß für eine Kurztrip von 2 Tagen nach Berlin zu fliegen. Die Ausstellung "Corpus Delicti" mit noch zwei Fotografen Steven Kohlstock und Sonia Szostak, fand in der Berliner Galerie The Ballery statt und wurde von Nadine Dinter kuratiert. Die Ausstellung zeigt die zeitgenössische Interpretation der Aktfotografie aus Sicht der drei Photographen.

Und da Berlin immer eine Reise wert ist und auch mein Sohn dort lebt, war ich bestimmt nicht das letzte Mal da.


Da ich Kino liebe, war ein besonderes Highlight die Premiere des deutschen Kinofilm "Safari". Eine sehr lustige und sehenswerte Komödie die sich um das kennenlernen in Zeiten von Social Media dreht. Nach dem Kino ging es zur Aftershowparty ins Filmcasino, wo wir bei guter Musik und Drinks noch lange feierten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0