Berlin Fashionweek im Sommer 2018

[Werbung wegen Markennennung] Jetzt ist sie auch schon wieder vorbei, die Sommer Fashion Week in Berlin. Bei sommerlich heißen Temperaturen von über 30 Grad, konnte ich einen Einblick über die Sommermode 2019 bekommen. Als erstes war ich bei Rushemy Botter, ein niederländisches Newcomer Label, das schon mehrere Modepreise gewonnen hat und mit der Kollektion durch das Overstatment auf die Verschmutzung der Meere hinweisen möchte. Ein Designerduo das tolle Mode macht und gleichzeitig eine politische Botschaft rüberbringt.

Maisonnoee war das nächste Label. Es setzte auf Transparenz kombiniert mit pastelligen Tönen, sowie Leder mit viel schwarz.

Bei Lena Hoschek sah man ihr Markenzeichen: Blumenmuster und ganz viel Volants und Rüschen in bunten Farben.

In einer wunderbaren Location am Berliner Westhafen stellte MarcCain seine Kollektion "Le Riad" vor, die dem Motto entsprechend viele orientalische Elemente zeigte. Vom Turban bis bunten Tuniken, sowie klassische Hosenanzüge oder Kleider, alles umgab ein Hauch von Orient.

Sportalm ist immer für eine Überraschung gut. Neben leichten pastelligen Kleidern, schönen Dirndl von Silvia Schneider und viel Neon, trat auch eine original Schuhplattler-Gruppe aus Österreich auf, die Stimmung in die Show brachte.

Immer eine sehenswehrte Show zeigte auch wieder Marcel Ostertag, der dieses Mal im Garten des Westin Grand Hotels in Berlin die Models laufen ließ. Dieses Mal stand die Show im Zeichen der Regenbogenfarben, als Statement für Gleichberechtigung und Toleranz. Und zum ersten Mal war auch Mode für Männer dabei.

Bei Lana Müller gab es fließende Kleider in Pastell mit vielen Volants und Rüschen, man fühlte die Sommerbrise durch den Raum wehen.

Ein Highlight der Fashion Week war für mich als Künstlerin die Presentation von Luisa Cerano in der König Galerie. In der Galerie, die voher eine Kirche war, hängen zur Zeit auch die Fotografien von Andreas Mühe, die in der Größe des Raumes ihr volle Wirkung entwickeln können.

Im China-Club, auf dem Dach des Adlon, zeigte Tomas Sabo seine neuesten Schmuckkreationen, die ein Revival der 80er Jahre sind. Es wird Silber mit Gold kombiniert, sowie viele Kingdom-Elemente, wie Schwerter, Totenköpfe oder Kronen. Es war schön wieder viele nette Leute kennenzulernen oder wiederzutreffen.

Der Gala-Brunch vom Grunder+JahrVerlag ist auch ein tolles Gettogether. Bei leckerem Essen konnte man viele Leute kennenlernen, oder mit Bekannten quatschen.

Vielen Dank an Betty Amrhein, die Mitveranstalterin der Beauty2Go-Lounge, für die tolle Organisation der Together Modenschau, die im Quartier 206 stattfand. Eine Gruppe verschiedener Designer (darunter auch eine Gruppe aus Syrien) zeigten ihre tollen Modekreationen vom extravaganten Abendkleid bis zum Hochzeitskleid für Schwangere.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0